Wassersport

Im letzten Jahr gab es 17% Nachlass auf die VNF Vignette wegen der Corona Beschränkungen auch noch mitten im Jahr wir berichteten.

Wie es sich damit dieses Jahr verhält, kann man natürlich nicht voraussagen.

Einen neuen Aspekt zur Wasserdiskussion bringt Leser Kurt Förderer aufs Tablett:

„Hallo,
dem Beitrag von Herrn Jochen Brüwer und Herrn Ortwin Taube stimme ich voll zu.

90 cm fehlen gem. dem RohrMag es an den starken Niederschlägen der letzten Tage liegen oder an den Gebeten der Wassersportler - der Pegel im Stocki steigt, dass man fast zugucken kann.

Weitere aktuelle Bilder ...

Eine neue Wortmeldung, diesmal von Ortwin Taube, die uns am Wochenende zugegangen ist:

"Guten Tag,
die Ausführungen von Herrn Jochen Brüwer sprechen mir in der Tat aus der Seele.

Mit dem steigenden Wasserpegel steigt auch wieder sie Sorge, dass das kostbare Nass bald wieder abgepumpt werden könnte.

Immerhin hat sich der Zustand der Kanäle bisher nicht verbessert.

Um so größer wird die Bedeutung des kürzlich gegründeten Nutzerverbandes Association des usagers des étangs réservoir de Moselle Sud (AUERMS) - wir berichteten.

Im TV-Magazin "Wir im Saarland - Grenzenlos" hat der Saarländische Rundfunk (SR Fernsehen © SR) am 08.02.21 über den Stockweiher, die Wassersituation und die Association des usagers des étangs réservoir de Moselle Sud (AUERMS) berichtet.

Hier gehts zum Beitrag in der Mediathek

Rhodes, 01.01.2021Dank einiger Niederschläge um den Jahreswechsel sieht es ganz danach aus, als würde der Wasserpegel wieder zunehmen.

Kommentar aus Rhodes: So darf es gerne weitergehen aber niemand sagts der VNF :-)

 

Aus den ersten beiden Lesermeinungen zur Wassersituation konnte man verschiedene Betrachtungswinkel erkennen. Hier nun die jüngste Antwort von Herrn Brüwer:

"Sehr geehrte Frau Satzl-Weis,
Ich denke Sie verstehen nicht richtig um was es überhaupt geht, und erzählen hier etwas über die Geschichte der Kanäle, Schneeschmelze und Planung der VNF.

Der neu gegründete Nutzerverein Association des usagers des étangs réservoir de Moselle Sud ruft auf, sich ihm anzuschließen.
Es geht darum, "alle Verbände von Eigentümern,  Anwohnern, Sportvereinen, Campingplätzen und Unternehmen zusammenbringen, die direkt an Aktivitäten im Zusammenhang mit den betroffenen Weihern beteiligt sind".
Wir können diese Initiative nur unterstützen, bitte melden Sie sich, wenn Sie zu der Zielgruppe gehören.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufruf als pdf (DE)

Mitte Januar hatten wir einen Leserbrief zur Wassersituation veröffentlicht.
Inzwischen hat uns auch die Meinung von Frau Satzl-Weis dazu erreicht, die wir ebenso gerne hier veröffentlichen.

"Sehr geehrter Herr Brüwer,
Ihr Ärger über die Situation: Wasserstand am Stockweiher ist verständlich.

Die Wassersituation im Jahr 2020 ist sicher auch deshalb so negativ aufgefallen, weil die Saison wegen der Corona Einschränkungen ohnehin erst spät begonnen hatte.
Viele Liegeplätze, so auch in Bachat, sind davon betroffen.