Wassersport

Nach den teilweise ergiebigen Niederschlägen in den Tagen um den Jahreswechsel steigt der Wasserspiegel langsam wieder an.

An den Bildern vom 02.01.2019 (Danke an Frank Braun) lässt sich erahnen, dass noch viel "Input" notwendig sein wird, bis das Top wieder erreicht ist.

Blick von der Route de Languimberg - 18.11.2018Der abnehmende Wasserstand im Stocki bewegt sich inzwischen auf einem Niveau, dass kaum jemand zuvor so niedrig in Erinnerung hat - und er fällt weiter.

Sofern die letzten verbleibenden Liter dazu beitragen, durch Erhöhung der Pegel auf den Schifffahrtswegen unseren Benzinpreis zu senken, ist das wohl hinnehmbar :-)

Seit gestern, dem 07.08.2018 hat man die "Warnstufe" von 4 auf 1 zurückgesetzt.
Veröffentlichte Dokumente mit den entsprechenden Hinweisen wurden ausgetauscht.

NICHT mehr beinhaltet ist das grundsätzliche Badeverbot; d.h. Baden ist also wieder erlaubt.

Wir freuen uns immer wieder, wenn der Aufruf zur Mitarbeit an RhodesLorraine fruchtet.
So erreichte uns letzte Woche eine Nachricht von Herrn Alfred Neisius vom Segel- und Yachtclub Rhodes- Saarbrücken e.V. (SYR), die interessante Dokumente und deren Nutzungsfreigabe beinhaltete.

Wasserstand am 05.08.2018 - 38cm fehlen...Dass der Wasserstand wegen der heissen Temperaturen bereits stark abgenommen hat, ist nicht zu übersehen.
Aktuell (am 05.08.2018) fehlen insgesamt bereits ganze 38 cm; innerhalb einer Woche verlor der Stocki also etwa 4 cm alleine durch natürlichen Schwund, hauptsächlich Verdunstung.

Hinzu kommt nun das Abpumpen in den Kanal bzw. die Kanäle.

Der Wasserstand nimmt weiter langsam aber stetig ab.
Am 26.08.2018 waren Minus 62 cm erreicht...

...ein Wert, der manche Eigner zu Slipanlage oder Kran drängt...

Aktuelle Ergebnisse lassen auf sich warten Zumindest bis heute morgen liegt noch kein Ergebnis der Wasserproben-Entnahme durch die VNF vom vergangenen Freitag vor.
Da hatte man bereits einen 'sichtlichen' Rückgang der Belastung diagnostiziert, musste aber auf das vermeintliche Bakterienvorkommen in 1m Wassertiefe verweisen, wo die Proben dann entnommen wurden.

Das geschah übrigens bei einer Wassertemperatur von 30,7 Grad - heute früh gefallen auf immer noch stattliche 27 Grad und damit trotz zwischenzeitlich gefallenem Regen immer noch sehr warm.

Immer auf die Motorisierung achten!Auf deutschen Binnengewässern dürfen Boote mit einer Motorisierung bis zu 15 PS/11,03 KW seit der Saison 2013 erstmals ohne Führerschein gefahren werden.
So schön es auch wäre und bei allen Bestrebungen, ein einheitliches Europäisches Recht zu schaffen, gilt diese deutsche Bestimmung natürlich nur für deutsche Gewässer.

Gerüchte, dass Frankreich sich dieser Regelung angeschlossen hätte, gehören bislang ins Reich der Sagen und Legenden. Sie sind rechtlich nicht nachweisbar und Zuwiederhandlungen können zudem teuer werden.

Ein kurzer Zwischenbericht zum Wasserstand und den Algen:

Am 29.07.2018 fehlten insgesamt 34 cm bis 'Voll' (vgl. Das Rohr - Wasserstand im Stocki)

Nachdem der Begin des Abpumpens ab dem 13.08. angekündigt war, nimmt der Wasserstand nun tatsächlich weiter ab.
Allerdings kann man durchaus von moderaten Werten sprechen.

Am 12.05.2018 hatte sich die Drachenbootmannschaft des 'Team Freispruch' mit etwa 20 Teammitgliedern wieder einmal zu ihrem jährlichen Trainingslager am Stockweiher eingefunden.

Mitgeführt wurde ein ca. 250 kg schweres Drachenboot...